28. Januar 2024

Verringerung der Waschtemperatur

Verringerung der Waschtemperatur
© Monster Ztudio - stock.adobe.com

Wo liegt der höchste Stromverbrauch beim Wäsche waschen?

Rund drei Viertel des Stroms benötigt die Waschmaschine zum Erwärmen des Wassers, die Mechanik (Schleudern und Drehen der Trommel) hat wenig Einfluss. Mit einer Verringerung der Waschtemperaturen lässt sich daher besonders viel Strom sparen. Normal bis leicht verschmutzte Wäsche wird auch schon bei niedrigen Temperaturen sauber: 40 statt 60 °C, 30 statt 40 °C und zum Auffrischen reichen sogar 20 °C. Hohe Temperaturen sind nur noch in Ausnahmefällen nötig, wenn besondere Hygiene wichtig ist.

Besonders sparsam ist das Waschprogramm „eco 40 - 60“, das für die Einstufung in die Energielabelklasse maßgeblich ist. Damit lässt sich normal verschmutzte Baumwollwäsche, die als bei 40 °C oder 60 °C waschbar angegeben ist, zusammen in demselben Waschgang reinigen. Das macht es einfacher, die Maschine maximal zu beladen und damit besonders effizient zu waschen.

Jeder kann selbst prüfen, welche Waschprogramme sein Gerät zur Verfügung stellt.

waschen waschtemperatur Energiesparen
Altes behalten oder in neues Gerät investieren

15. Januar 2024

Altes behalten oder in neues Gerät investieren

Oft fällt die Trennung schwer, denn der Kühlschrank funktioniert ja noch und für eine Neuanschaffung muss Geld ausgegeben werden, das aktuell ...

Mehr lesen

Gezielter Heizlüfter-Einsatz

15. Januar 2024

Gezielter Heizlüfter-Einsatz

Werden Heizlüfter länger benutzt, kann sich der Stromverbrauch massiv erhöhen! Immer häufiger werden jedoch Heizlüfter für die Steckdose als Alternative zur ...

Mehr lesen

Warum sind programmierbare Thermostate wichtig

15. Januar 2024

Warum sind programmierbare Thermostate wichtig

Die Anschaffung programmierbarer Thermostatventile kann sich lohnen. Sie regeln die Temperatur flexibel und vollautomatisch nach Wunsch. Beispielsweise wird tagsüber bei Abwesenheit ...

Mehr lesen