11. Juli 2023

Warmes Wasser schätzen und sparen

Warmes Wasser schätzen und sparen
© Sergey Nivens - stock.adobe.com

Neben dem Heizen wird die meiste Energie im Haushalt für die Trinkwassererwärmung aufgewendet. Für jede Person im Haushalt allein 30 bis 50 Liter am Tag. Etwa drei Viertel davon entfallen auf die Körperpflege. Das restliche Viertel wird in der Küche und zur Reinigung der Wohnung eingesetzt. Im Monat wären das zirka 900 bis 1.500 Liter erwärmtes Wasser.

Welche Möglichkeiten kann ich nutzen, um hier im Verbrauch zu sparen?

Zum Beispiel den vollelektronischen Durchlauferhitzer. Der bietet nicht nur hohen Komfort, sondern ist etwa 20 Prozent sparsamer im Stromverbrauch als hydraulische Geräte. Zudem kann er auch den Energieverbrauch erfassen.

Selten genutzte Zapfstellen, z. B. in der Gäste­toilette, werden am effizientesten mit einem elektronischen Klein­-Durchlauferhitzer versorgt.

Einhebelmischern statt Zwei-­Griff­-Arma­turen nutzen. So lässt sich die Wassertemperatur schneller regulieren. Das spart Wasser und Energie. Noch effizienter arbeiten berührungslose Armaturen.

Falls noch Fragen offen sind, der Fachmann hilft.

Übrigens: Achten Sie darauf, dass Wasserarmaturen nicht tropfen! Bereits bei einem Tropfen pro Sekunde gehen in 24 Stunden etwa 20 Liter Wasser verloren. Das sind zwei Eimer pro Tag!

warmwasser durchlauferhitzer ernergiesparen
Im Sommer richtig kühl lagern

31. Mai 2023

Im Sommer richtig kühl lagern

In der heißen Jahreszeit läuft unser Kühlschrank oftmals auf Hochtouren, um Getränke, Grillgut, Salate oder Eiscreme kühl zu halten. Damit die ...

Mehr lesen

Arbeiten im Homeoffice: persönliche Energie sparen

31. Mai 2023

Arbeiten im Homeoffice: persönliche Energie sparen

… damit der persönliche Energiehaushalt nicht leidet: Wer es nicht gewohnt ist in den eigenen 4-Wänden, im Homeoffice zu arbeiten, der ...

Mehr lesen

Zweifach Energiesparen im Garten

31. Mai 2023

Zweifach Energiesparen im Garten

Wer einen eigenen Garten besitzt oder den Hausgarten mitnutzen darf, der kann auch hier sinnvoll Energie sparen. Wir „tanken auf“ im ...

Mehr lesen