Suche Navigation
Frau liest Nachrichten auf dem Tablet
© sfio cracho - stock.adobe.com

Aktuell

13. Mai 2024

Für eine sichere Gartensaison: Elektroinstallation für draußen

Das A und O bei einer Elektroinstallation im Außenbereich ist die Sicherheit. Staub, Feuchtigkeit und Regen stellen Herausforderungen dar, denen Steckdosen, Schalter und Kabel standhalten müssen. Wetterfeste Materialien, spezielle Außen-Steckdosen und Schalter sowie die fachgerechte Installation durch Elektrofachleute sind unerlässlich, um Risiken zu minimieren.

Was Elektroinstallationsteile im Außenbereich gefahrlos aushalten oder nicht, darüber gibt die IP-Schutzart Auskunft. IP steht für „International Protection“ oder auch „Ingress Protection,“ Schutz vor Eindringen, und wird mit einer Kennziffer ergänzt. Diese gibt an, gegen welche Einflüsse ein Produkt geschützt ist, zum Beispiel gegen Tropfwasser, Spritzwasser oder Tauchwasser. ELEKTRO+ empfiehlt für alle ungeschützt installierten Teile im Garten mindestens die Schutzklasse IP44. Damit sind Lampen und Co. sicher vor Regen und Schnee geschützt, das minimiert das Risiko von Kurzschlüssen und Korrosion.

Weitere Informationen bietet die Initiative ELEKTRO+ unter: www.elektro-plus.com

7. Mai 2024

Nur ein Mythos: Waschmaschine lässt Socken verschwinden

Technisch bedingt hat eine Waschmaschine einen kleinen Spalt zwischen Trommel und Türdichtlippe. Aber: Dieser ist vor allem ...

Mehr lesen

30. April 2024

Jetzt an den Heizungstausch denken

Wer eine Immobilie besitzt und mit Blick auf das neue Gebäudeenergiegesetz einen Heizungstausch plant, wird vorzugsweise die ...

Mehr lesen